Die Türe

Das neue Kunstprojekt am Grünen Ring

T_Türe

Der Grüne Ring ist eine sagenhafte Wanderroute rund um Lech Zürs am Arlberg. Begleitet wird der Wanderer auf dieser 3-tägigen Wanderung von allerhand dezenten und anspruchsvollen Installationen. Neu seit Sommer 2017 ist das Kunstprojekt "Türe".

Unter der Leitung des Bildhauers Daniel Nikolaus Kocher entstand eine temporäre Kunstinstallation in Form von frech mitten in die Natur gestellten Türen. Diese visualisieren virtuelle Grenzen in der Landschaft. Entlang der Grünen Ring Route haben 8 Künstler aus fünf verschiedenen Nationen individuelle Interaktionen mit dem Objekt in der Natur gestaltet. Die neunte Tür wurde von der Lecher Jugend gestaltet.

Gedanken über Heimat und den Weg in die Welt
Die schulische Ausbildungsmöglichkeit endet in Lech für die Jugendlichen im Alter von 14. Die Jugendlichen sind somit gezwungen ihre Heimat in sehr jungen Jahren zu verlassen. Auch die Struktur des Ortes selbst beschränkt die Jugendlichen in ihren Wahlmöglichkeiten. Fast die gesamte wirtschaftliche Struktur von Lech liegt in der Sparte Tourismus. Die Jugend von Lech macht sich also direkt und indirekt mit ihrer Berufswahl auch Gedanken ob sie ihre Zukunft in Lech verbringen kann. Die wunderbare Utopie Astronaut zu werden stirbt also in dem Moment, wenn man davon träumt, sein Leben in Lech zu verbringen.

Außenräume und Grenzen
Die künstlerische Leitung für die Türe der Lecher Jugendlichen übernahm Martina Strolz. Sie ist wohnhaft in Lech und Lochau und arbeitet als Grafikerin. Die Tür der Lecher Jugend, allesamt Digital Natives, öffnet auch einen weiteren Raum - den virtuellen, wo die Jugendlichen sich auf dieser Website ihren Hoffnungen, Ängsten und Gedanken stellen. Türen, offen oder geschlossen, als Tor zur Welt oder zurück in die Heimat gewinnen an Symbolik. Weitere Infos: www.lech-heim.at

Die Raiffeisenbank Lech als Türpate
Die Türpatenschaft für die Tür der Lecher Jugend hat die Raiffeisenbank Lech übernommen. Vorstand Georg Gundolf erklärt das Engagement der Bank: „Wir unterstützen gerne Projekte von und für die Lecher Jugend, ebenso wie Projekte am Grünen Ring. Wir sind von Anfang an dabei, weshalb es uns mittlerweile eine Herzensangelegenheit ist, dieses Projekt beständig zu erweitern. Das Konzept von Martina Strolz hat uns überzeugt, weil es die Jugend von Lech unmittelbar betrifft.“